Der Soldat 2.0 – Ob Schokonüsse eine Bedeutung haben?!

Ich bin schon wieder im Zeitverzug. Neben mehreren Bewerbungsgesprächen habe ich aktuell nicht die Zeit und vor allem nicht die Ruhe zum Schreiben.

Letzte Woche – noch bevor ich das Ende des Altenpflegers einleitete – traf ich mich mit dem Soldaten 2.0. Ich wollte ihn gern sehen, aber mein Samstag war schon ziemlich vollgeplant. Langer Lauf, der übliche Haushaltkram und dann stand ein Treffen mit meinen früheren Kommilitonen an. Die habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. Und wie sollte ich da den Soldaten dazwischen kriegen? Oder nur ein Treffen am Sonntag… Ach, das war mir auch zu wenig. Also fuhr ich nachmittags zum Kommilitonentreffen und spät abends weiter zum Soldaten 2.0. Er war zwar auch noch unterwegs gewesen, aber er war dann passend zu Hause, als ich bei ihm eintraf.

Wir begrüßten uns mit einem langen Kuss, wobei er mein Gesicht in seinen Händen hielt. Einfach schön.  Ich kuschelte mich auf sein Sofa und er suchte auf seinem Laptop nach einem Film, den wir gemeinsam gucken wollten. Und zwar ging es um eine Folge von SchleFaZ. Kennt das jemand? 2.0 hatte mir davon erzählt und voll meinen Geschmack getroffen. Die Schlechtesten Filme aller Zeiten. Wikipedia schreibt: „Die schlechtesten Filme aller Zeiten (auch abgekürzt SchleFaZ) ist eine satirische Filmreihe des Privatsenders Tele 5. Darin werden B-Filme, die sich durch besonders schlechte Machart oder unfreiwillig komische Einfälle auszeichnen, von Oliver Kalkofe und Peter Rütten vorgestellt, mit Kommentaren versehen und präsentiert.“ Krass, die Filme sind echt schlecht, aber man muss sie einfach mit Humor und Alkohol sehen und schon werden aus Horrorfilmen echte Komödien.

Der Soldat holte noch zwei Bier aus dem Kühlschrank und eine Schale mit Schokonüssen und wir machten es uns auf dem Sofa gemütlich. Unser SchleFaZ war Sunshine Reggae auf Ibiza. Himmel hilf, der Film war so krass schlecht, wir haben uns kringelig gelacht. Zwischendurch musste ich dann mal ins Bad, als ich zurückkam, kam mir gerade der Soldat entgegen. Er wollte wohl auch ins Bad, hielt dann aber kurz an, um mich zu küssen. Ins Bad kam er zumindest nicht mehr, aufs Sofa zurück haben wir es allerdings auch nicht geschafft, sondern nur ins Schlafzimmer. Wo wir dann auch blieben 😉 Irgendwann morgens wurde ich wach. Ich hatte mega gut geschlafen, hatte nicht mal mitbekommen, dass Zweipunktnull irgendwann noch mal aufgestanden war um den Fernseher und das Licht im Wohnzimmer auszuschalten.

Nach einem ausgiebigen Frühstück kuschelten wir uns wieder auf das Sofa, wo wir wieder einschliefen. Die Nacht war doch wohl kurz gewesen 😉 Vom Kaffeedurst wurde ich wach. Der Soldat hatte erzählt, dass in der Nachbarstadt ein Event war, weswegen einer seiner besten Freunde sein Geschäft geöffnet hatte und er dort Kaffee und Waffeln verkaufte. Also fuhren wir dorthin. Ein wenig nervös war ich ja schon die Freunde des Soldaten kennenzulernen. Aber es war ganz entspannt. Ich stellte mich kurz vor, wir saßen in der Sonne, tranken unseren Kaffee und unterhielten uns. Ein weiterer Freund kam dazu, der mir erzählte, dass seine Schwester in meinen kleinen Wohnort gezogen sei. Es gibt schon lustige Zufälle. Der Freund vom Soldaten, welcher die Waffeln backte, bzw. von seinem Angestellten backen ließ, fragte, ob ich noch eine zweite Waffel essen wollte. Ich verneinte: „Ich habe nach dem Frühstück noch Schokonüsse gegessen. Ich bin echt satt.“ Der Freund schaute mich total überrascht an: „Du hast Schokonüsse gegessen? Der Soldat hat Schokonüsse zu Hause?? Der hat NIE was zu essen zu Hause!“ (Was ihm nicht zu verdenken ist, er ist ja auch kaum zu Hause.)

So im Nachhinein frage ich mich, ob ich mir auf die Schokonüsse was einbilden darf. Und auf das Frühstück. Mir fällt gerade ein, dass ich nach unserer ersten Nacht bei ihm nur ein improvisiertes Frühstück bekommen habe. Da ist der Soldat morgens losgezogen um Brötchen zu holen. Ein Rest Aufschnitt war noch da. Jetzt hatte er Aufbackbrötchen und Toast da, sowie mehrere Sorten Aufschnitt. Und Schokonüsse. Ich mag Schokonüsse 😍

15 Kommentare zu „Der Soldat 2.0 – Ob Schokonüsse eine Bedeutung haben?!

    1. Eine Freundin von mir ist im Moment so richtig verknallt. Schickt ihrem neuen Freund ständig Herzchen und Knutsch-Emojis. Das ist bei mir definitiv nicht der Fall. Dafür bin ich allerdings auch nicht der Typ. Aber ich habe Schmetterlinge im Bauch 😉 und ich sehne jedes Treffen aufs neue herbei.
      Für mich ist es selbstverständlich, dass wir uns am Wochenende treffen. Da wird gar nicht groß gefragt. In diesem Fall hatte ich ihm von dem Treffen mit meinen Studienfreunden erzählt und gesagt, dass ich danach zu ihm durchfahren könnte. Und er hat es eingerichtet, dass es bei ihm passt. Bisher ist es auch ziemlich ausgeglichen, dass wir mal bei mir, mal bei ihm sind.

      Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..