Marathon – Teil 2 des Plans

Ich habe den Trainingsplan für die nächsten vier Wochen bekommen. Es bleibt dabei, ich muss langsam laufen, außer den Intervallen natürlich. Das Schlimme ist, dass ich nicht nur langsam laufen muss, sondern auch lang. Also länger als bisher, 15-20km. Versteht mich nicht falsch, mir ist durchaus bewusst, dass ich lang laufen muss. Aber doch nicht … Marathon – Teil 2 des Plans weiterlesen

Advertisements

Der Disponent – Du bist eine tolle Frau

Zum Rest will ich gar nicht mehr viel schreiben. Ich bin einfach noch zu enttäuscht, als dass ich da jetzt Lust zu hätte einen gut durchdachten, mega spannenden, super lustigen oder sonstwie interessanten Beitrag zu formulieren.   Die Tage nach unserem Knutsch-Date schrieben der Disponent und ich noch, doch ich hatte mehr und mehr den … Der Disponent – Du bist eine tolle Frau weiterlesen

Der Disponent – Ein Engel zum Küssen

Ich ließ den Disponenten noch ein wenig auf meinem Wohnzimmerteppich turnen. Er wollte ja ein Schrank werden, dafür musste er noch etwas tun. Er meinte allerdings, dass er es mit meinem Schuhschrank durchaus aufnehmen könnte. (Moment, ich muss mal kurz nachmessen…) Was die Höhe betrifft hat er Recht. Mein Schuhschrank misst 1,12m Höhe, der Disponent … Der Disponent – Ein Engel zum Küssen weiterlesen

Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter

Schweinehunde werden bei Sauwetter richtig aktiv. Das liegt wohl daran, dass Säue auch Schweine sind. Also müssen sich Schweinehunde bei Sauwetter wohl fühlen. Insbesondere fühlen sie sich auf dem Sofa wohl. Oder in der Badewanne. Ganz sicher aber nicht joggend im Regen. Doch ich stehe noch am Anfang meines Trainingsplans und somit hat Schweinehund Burglind … Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter weiterlesen

Der Disponent – Ein Engel

Am Tag nach unserem ersten Date war ich viel unterwegs: Reiten, laufen und abends war ich mit einem guten Freund zum Essen verabredet. Zwischendurch schrieb ich mit dem Disponenten. Er war gerade dabei sein Auto zu waschen. Meines hatte es auch bitter nötig, würde er es auch putzen? Er:  „Klar, komm rüber ;-P Aber ich … Der Disponent – Ein Engel weiterlesen

Tinder – Der Disponent

Kurz vor Weihnachten hatte ich das Match mit dem Disponenten. Auf seinen Bildern war er mir sofort sympathisch. Die Bilder waren einfach so wunderbar normal. Keine zur Schau gestellte Coolness, keine Poserbilder, immer voll bekleidet. Er sah einfach nur nett aus. Und normal. Nicht top gestylt mit tausend Accessoires, Cappy oder Sonnenbrille. Nur eine normale … Tinder – Der Disponent weiterlesen

Marathon – Den Schweinehund wegplanen

Da bekommt man morgens eine Nachricht vom Trainer (Hi, ich bin schon auf deine Werte heute Abend gespannt) und zack! hat man schlechte Laune. Achja, heute standen ja Intervalle auf dem Programm. 4x800m – yeah! Bin ich überhaupt in der Lage 800m zu laufen? Also schnell? Die letzten Monate hatte ich immer nur 400m-Intervalle gemacht; … Marathon – Den Schweinehund wegplanen weiterlesen

Tinder – Der Ingenieur

Achtung: Nicht zu verwechseln mit dem Ingenieurs-Studenten. Dessen Geschichte nahm ein ernüchterndes Ende. Nach unserem Uhrzeitmissverständnis schrieb mir der Student ein paar Tage später, er habe sich bei Glätte mit dem Fahrrad lang gemacht. Passiert war ihm wohl nichts, er wollte nur Mitleid. Tags drauf erkundigte ich mich erneut nach seinem Befinden, doch meine Nachricht … Tinder – Der Ingenieur weiterlesen

Marathon – Von Schweinehunden und Burglind

Samybee wollte etwas vom inneren Schweinehund lesen. Von diesen Viechern habe ich mehrere. Wobei ich eigentlich glaube, dass es immer derselbe Schweinehund ist, nur wechselt er ständig die Gestalt. Morgens tritt er schon früh in Erscheinung, liegt neben mir im Bett als dicker behäbiger Schweinebernhardiner. Um 7.00 Uhr morgens klingelt mein Wecker (jaja, Luxus wird … Marathon – Von Schweinehunden und Burglind weiterlesen

Marathon – Von Träna zu Trainer

Den Trainingsplan für meinen ersten Marathon hatte mir Träna geschrieben;  ein Mensch, den ich unheimlich schätze und mag, der aber hin und wieder die fachliche Kompetenz vermissen lässt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass er sich selbst einfach zu viele Aufgaben zumutet. Immerhin leitet er unseren Lauftreff, gibt Spinningkurse, Anfängerlaufkurse, Schwimmtraining, ist Triathlon-Schiedsrichter, Ehemann, Familienvater, … Marathon – Von Träna zu Trainer weiterlesen