Marathon – Ich werde schneller :)

Ich darf bisher nur langsam laufen, also langsam im Sinne von GA1 – niedriger Puls. Nur einmal in der Woche darf ich ballern und bei den Intervallen die Beine strecken. Im Vergleich zu meinem Trainingsplan vom letzten Jahr ist das was ganz anderes. Letztes Jahr bin ich kürzere Strecken gelaufen, diese jedoch im Wettkampftempo. Jetzt … Marathon – Ich werde schneller 🙂 weiterlesen

Advertisements

Marathon – Teil 2 des Plans

Ich habe den Trainingsplan für die nächsten vier Wochen bekommen. Es bleibt dabei, ich muss langsam laufen, außer den Intervallen natürlich. Das Schlimme ist, dass ich nicht nur langsam laufen muss, sondern auch lang. Also länger als bisher, 15-20km. Versteht mich nicht falsch, mir ist durchaus bewusst, dass ich lang laufen muss. Aber doch nicht … Marathon – Teil 2 des Plans weiterlesen

Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter

Schweinehunde werden bei Sauwetter richtig aktiv. Das liegt wohl daran, dass Säue auch Schweine sind. Also müssen sich Schweinehunde bei Sauwetter wohl fühlen. Insbesondere fühlen sie sich auf dem Sofa wohl. Oder in der Badewanne. Ganz sicher aber nicht joggend im Regen. Doch ich stehe noch am Anfang meines Trainingsplans und somit hat Schweinehund Burglind … Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter weiterlesen

Marathon – Den Schweinehund wegplanen

Da bekommt man morgens eine Nachricht vom Trainer (Hi, ich bin schon auf deine Werte heute Abend gespannt) und zack! hat man schlechte Laune. Achja, heute standen ja Intervalle auf dem Programm. 4x800m – yeah! Bin ich überhaupt in der Lage 800m zu laufen? Also schnell? Die letzten Monate hatte ich immer nur 400m-Intervalle gemacht; … Marathon – Den Schweinehund wegplanen weiterlesen

Marathon – Von Schweinehunden und Burglind

Samybee wollte etwas vom inneren Schweinehund lesen. Von diesen Viechern habe ich mehrere. Wobei ich eigentlich glaube, dass es immer derselbe Schweinehund ist, nur wechselt er ständig die Gestalt. Morgens tritt er schon früh in Erscheinung, liegt neben mir im Bett als dicker behäbiger Schweinebernhardiner. Um 7.00 Uhr morgens klingelt mein Wecker (jaja, Luxus wird … Marathon – Von Schweinehunden und Burglind weiterlesen

Marathon – Von Träna zu Trainer

Den Trainingsplan für meinen ersten Marathon hatte mir Träna geschrieben;  ein Mensch, den ich unheimlich schätze und mag, der aber hin und wieder die fachliche Kompetenz vermissen lässt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass er sich selbst einfach zu viele Aufgaben zumutet. Immerhin leitet er unseren Lauftreff, gibt Spinningkurse, Anfängerlaufkurse, Schwimmtraining, ist Triathlon-Schiedsrichter, Ehemann, Familienvater, … Marathon – Von Träna zu Trainer weiterlesen

Ich bin zu fett

Ja, genau sowas will man doch nach Weihnachten lesen, oder? Ich bin zu fett! Schokolade und Kekse fordern ihren Tribut, oder: ich leide unter einer Lebensmittelschwangerschaft. Naja, alles Quatsch. Ich bin nämlich nicht übergewichtig. Aber ich bin zu fett. Oder ich habe zu viel Fett. Mein Körperfettanteil ist zu hoch, viel zu hoch. Nein, das … Ich bin zu fett weiterlesen

Teutolauf

Mal wieder was Sportliches von mir 🙂 Letzte Woche war ich beim Teutolauf. Der TV Hohne hatte nach Lengerich eingeladen. Insgesamt vier Strecken wurden angeboten: Teutolauf über 29km mit 600 Höhenmetern Waldlauf über 12,2km mit 180 HM Jedermannlauf über 6km mit 70 HM Walking über 12,5km mit 200 HM Na, ganz so verrückt bin ich … Teutolauf weiterlesen

Marathon – Physiotherapie

Ich habe hin und her überlegt, wie ich diesen Beitrag aufbaue. Nur kurz beschreiben, was mein Physiotherapeut mit mir bzw. meinem Knie angestellt hat? Oder mache ich einen Besserwisser-Text raus? Okay, es wird letzteres: einmal Anatomie für Anfänger. Kennt ihr das? Ihr seid krank, verletzt oder sonst was und plötzlich ist jeder in eurem Bekanntenkreis … Marathon – Physiotherapie weiterlesen

Marathon – Nur dabei statt mittendrin

Tja, das war es wohl. Marathonwochenende. Samstag morgen ging es los nach Hamburg. Ich erspare euch jetzt meinen Tagesablauf 😉 Sonntag morgen wollte ich eigentlich pünktlich am Start sein, meine Trainingskollegen anfeuern. Aber: es regnete. Meine Motivation, mich Richtung S-Bahn zu begeben, sank gegen Null. Den Start des Marathons bewunderte ich im Fernsehen. Die armen … Marathon – Nur dabei statt mittendrin weiterlesen