Jahresende

Im TV laufen auf jedem Sender Jahresrückblicke für 2019, mal mehr politisch, mal royal, mal musikalisch. Ich hatte fast darüber nachgedacht, einen Rückblick über meine Dates zu schreiben. Aber nur fast. Ich habe die Dates schriftlich hier im Blog festgehalten. Wenn ihr einen Rückblick braucht, dann sucht euch die passenden Beiträge selbst heraus 😛

Ehrlich gesagt, war da auch nicht viel. Der Businesstyp, dem ich eine Abfuhr verpasst habe, der Triathlet, von dem ich eine Abfuhr bekommen habe und der Lokalmatador, von dem ich seit einer Woche nichts mehr gehört habe. Ich schätze, dass sich das Thema erledigt hat. Und zack! – da habe ich doch einen Jahresrückblick geschrieben.

 

Aber ich habe dieses Jahr noch mehr Körbe bekommen. Keiner davon hat mich verletzt, eher musste ich darüber schmunzeln.

 

  1. Pferdemädchen-Hasser

Ich hatte ein Tindermatch, mit dem ich gerade ein paar Worte gewechselt hatte, als er mir schrieb: „Oh, habe gerade gesehen, dass du reitest. Sorry, Pferdemädchen mag ich nicht.“ Da war wohl beim Wischen mein erstes Foto schon aussagekräftig genug gewesen, denn sonst hätte er mich mit Pferd auf dem nächsten Bild gesehen. Ich fragte, was er gegen Pferde habe. „Nichts, ich kann nur Pferdemädchen nicht leiden.“ Und das Match wurde gelöscht. Das war das erste Mal, dass ich entsetzt war, wie oberflächlich Tinder tatsächlich ist. Aber: der Kerl ist wahrscheinlich ein Waschlappen ohne eigene Hobbys, der mir in einer Tour am Rockzipfel gehangen hätte und immer eifersüchtig auf das Pferd gewesen wäre. Also alles richtig gelaufen!

 

  1. Beleidigte Leberwurst

Er hatte ein ziemlich ausführliches Profil, indem unter anderem stand „Wer zuletzt matcht, schreibt. Wer nicht schreibt, wird gelöscht.“ Er matchte zuletzt und schrieb mir direkt eine Nachricht:  „👋“. Sehr kreativ. Entsprechend fiel meine Antwort aus: „Hey! Bei deinem Profil und dem Spruch „wer zuletzt matcht…“ hätte ich etwas mehr Kreativität in der Gesprächseröffnung erwartet 😉😉“ Er löste das Match direkt auf. Humorloser Vogel!

 

  1. „Hi, wie geht’s?“

Dass ich diese Frage absolut nicht ausstehen kann, habe ich hier im Blog schon oft erwähnt. Das steht tatsächlich auch in meinem Tinderprofil: „Fragen nach meinem Befinden beantworte ich grundsätzlich nicht.“ Trotzdem wird mir die Frage regelmäßig gestellt, worauf ich antworte, ob mein Profil nicht gelesen wurde. „Doch, wieso?“ Scheinbar nicht. Diese Gespräche führen meist zu nichts, es bleibt beim Floskeln abgrasen und läuft sich schnell tot.

 

  1. „Du siehst sympathisch aus.“

Nach „Na, wie geht’s?“ ist das sicherlich der häufigste Satz, den ich lese. Ich wagte mal zu antworten „Tut mir leid, das täuscht.“  Und zack – der Typ löschte das Match. Noch so ein humorloser Kerl.

 

  1. Der Prolet

Ein Match mit einem Typen hier aus dem Ort. Wir schrieben recht viel und ausführlich über unseren Musikgeschmack und Filme/Serien, die wir schauten. Er war eher der rockige Typ, viel auf Festivals unterwegs und ich höre eigentlich alles. Er schaute eine Netflix-Actionserie nach der anderen und ich sah gerade „The Crown“ (Biografie von Queen Elizabeth) und hatte sonst noch nicht viel von Netflix mitbekommen. Irgendwann schrieb er mir dann sehr ausführlich, dass er der Meinung war, dass wir nicht zusammen passten. Ich wäre wohl zu gut für ihn, zu gebildet und er zu asi. Puuh, mag sein, aber Gegensätze ziehen sich an. Vielleicht hätten wir das auch mal „in echt“  diskutieren müssen. Aber so wurde das Match gelöscht.

 

Morgen geht es auf Silvesterparty. Ich bin gespannt wie das wird, vermutlich werde ich dort zu den jüngeren gehören und die Freundin, mit der ich hingehe ist mal locker 20 – naja, fast 25 Jahre älter als ich. Aber die ist cool drauf und im Gegensatz zu den meisten anderen kann man mit ihr noch feiern gehen.

Drückt mir die Daumen, dass es gut wird.

 

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und so!

15 Kommentare zu „Jahresende

  1. Hoffe du bist gut gestartet, das Jahr ist ja schon 3 Wochen alt.
    Bevor du nicht fragst, zwing ich dir meine Antwort zur nichtgestellten Frage auf:
    Danke, ich bin gut gestartet, habe aber etwas Anlauf gebraucht, gerade hier auf dem Blog. Und ich denke, der Anlauf ist noch nicht zu Ende. Bin etwas behäbig geworden. Sport? Fehlanzeige! Zuckerverzicht? Fehlanzeige! Faulsein ist wunderschön? 100 Punkte! (Außer Job, da 100%, mindestens und leider, würde da gerne mal rumgammeln).
    Grüße!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.