Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter

Schweinehunde werden bei Sauwetter richtig aktiv. Das liegt wohl daran, dass Säue auch Schweine sind. Also müssen sich Schweinehunde bei Sauwetter wohl fühlen. Insbesondere fühlen sie sich auf dem Sofa wohl. Oder in der Badewanne. Ganz sicher aber nicht joggend im Regen.

Doch ich stehe noch am Anfang meines Trainingsplans und somit hat Schweinehund Burglind nichts zu melden. Am Montag zum Beispiel, da hatten wir so richtiges Sauwetter. Es war windig und es regnete. Kalt war es vermutlich auch, ich erinnere mich kaum. Hab es wohl verdrängt. Der offizielle Lauftreff wurde zumindest auf Grund des Wetters abgesagt. „Zu stürmisch“, schrieb der Träna. Und „Sicherheit geht vor.“ Soooo stürmisch war es doch gar nicht?! Und dann meldete sich meine allerliebste Laufkollegin. Ich fürchtete schon, dass sie mit ihrem Schweinehund auf der Couch kuschelte. Doch ich täuschte mich, denn sie fragte: „Augen zu und durch?!“ Also los! Und so schlimm war es gar nicht. Die ersten Kilometer kam der Wind seitlich, doch wir liefen ziemlich geschützt. Dann mussten wir ein Stückchen gegen den Wind kämpfen und dann war es wie fliegen 🙂 denn der Wind kam von hinten.

 

Am Donnerstag war es dann wirklich stürmisch. Friederike hatte ganz schön gewütet. Abgesehen von ein paar losen Dachpfannen bin ich aber unversehrt davon gekommen (na super, das klingt, als wenn ich den Dachschaden hätte. Eigentlich hat den mein Vermieter, bzw. sein Haus). Und bis abends war der ganze Spuk schon wieder vorbei und ich konnte ganz entspannt laufen. Burglind hat nicht mal versucht mich vom Sofa zu überzeugen. Braves Hundi!

 

Und gestern? Zumindest war es trocken und fast windstill. Aber auch keine Sonne. Quasi neutrales Wetter. Nach dem Frühstück wollte ich eigentlich loslaufen, aber irgendwie… saß ich dann doch erst auf dem Sofa. Burglind wollte noch Streicheleinheiten. Na von mir aus, ich hatte sie immerhin die ganze Woche nicht beachtet. So wurde es später Vormittag bis ich den Hintern hochbekam. Generell muss ich das üben: Laufen am Morgen. Immerhin ist der Start des Marathons morgens um 9.00 Uhr. Dafür sollte ich mir eine optimale Frühstücksroutine angewöhnen: was muss ich frühstücken damit ich wann passend zur Toilette kann?! Keine unwichtigen Fragen… Wollte ich nicht was vom Laufen erzählen? Nö, es gibt nix Spannendes zu berichten. Es lief gut, ich musste die Füße etwas höher nehmen, da Dank Friederike reichlich Zweige und Äste auf den Wegen lagen. Was ich allerdings unbedingt machen muss: MP3-Player neu bespielen. Die aktuelle Playlist nervt.

 

 

Donnerstag, 11.01.

Soll: 12km, Puls <153

Haben: 13km, Puls 142, Pace 6:35

 

Samstag, 13.01.

Soll: 15km, Puls <153

Haben: 15,1km, Puls 147, Pace 6:29

 

Montag, 15.01.

Soll: 12km, Puls <153

Haben: 12km, Puls 139, Pace 6:36

 

Mittwoch, 17.01.

Soll: 5x800m Intervalle, 500m Pause

Haben: wie oben

 

Donnerstag, 18.01.

Soll: 12km, Puls <153

Haben: 12km, Puls 144, Pace 6:34

 

Samstag, 20.01.18

Soll: 17km, Puls <153

Haben: 17,1km, Puls 145, Pace 6:35

7 Kommentare zu „Marathon – Laufen bei (Un-) Wetter

  1. Ich bin auch bei Fredericke gelaufen. 😅 ich laufe ganz gerne morgens (das ist einfach meine Zeit) und an dem Tag dachte ich, der Sturm wird morgens schon nicht so schlimm sein. Im Vergleich zum Nachmittag war er es auch nicht, aber trotzdem fühlte es sich an, als würde ich in einem Windkanal laufen. 😄 Ich glaube, das lasse ich besser doch nächstes Mal. Hat nicht wirklich Spaß gemacht…

    Ziemlich cool, dass du deinen Plan so perfekt einhältst! Weiter so! 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Das stimmt wohl. Ich konnte früher nie laufen – ich hab Bauchkrämpfe und Seitenstechen und so weiter bekommen. Irgendwann hab ich dann mit Intervalltraining begonnen und es hat funktioniert 🙂 Aber dennoch kann ich mich einfach nicht motivieren länger zu laufen. Mir ist sooo langweilig beim Laufen – hast du einen Tipp? Musik hören kann ich nicht, da hab ich das Gefühl ich würde meine Umgebung verpassen.

        Gefällt 1 Person

      2. Wenn ich mit Musik laufe, habe ich nur einen Stöpsel im Ohr. Hörbücher sind auch gut. Oder mit Trainingspartner laufen 😉
        Für die langen Läufe suche ich mir meist Gegenden aus, wo ich mich nicht so gut auskennen. Dann hab ich was zu gucken, Schilder suchen und so, damit ich den Weg nach hause finde 😅

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..