Marathon – Physiotherapie

Ich habe hin und her überlegt, wie ich diesen Beitrag aufbaue. Nur kurz beschreiben, was mein Physiotherapeut mit mir bzw. meinem Knie angestellt hat? Oder mache ich einen Besserwisser-Text raus? Okay, es wird letzteres: einmal Anatomie für Anfänger.

Kennt ihr das? Ihr seid krank, verletzt oder sonst was und plötzlich ist jeder in eurem Bekanntenkreis Arzt oder Wunderheiler und überschüttet euch mit guten Ratschlägen. So erging es mir zumindest in den letzten Wochen: „Frag mal Max Mustermann, der hatte letztens auch Knieprobleme. Maria Müller hatte ihm geraten Traumeel zu nehmen und spezielle Übungen zu machen.“ Das mag ja sein, aber Max hatte ganz andere Beschwerden als ich, die entsprechend eine ganz andere Ursache hatten. Man kann Knieprobleme nicht pauschalisieren und ebenso wenig die Behandlung.

Das Kniegelenk besteht aus mehreren Knochen und eigentlich auch aus mehreren Gelenken. Der Oberschenkelknochen (Femur) und das Schienbein (Tibia) bilden das eigentliche Knie. Außerdem gibt es ein Gelenk zwischen Oberschenkel und Kniescheibe (Patella). Das Gelenk zwischen Schienbein und Wadenbein (Fibula) gehört anatomisch eigentlich nicht zum Knie, ist mit diesem aber verbunden, also führe ich es hier auch auf. Vor allem, weil genau dieses Gelenk mir Probleme bereitet.Kniegelenkvorne

Wenn man dieses Gelenk untersucht, darf man als Physiotherapeut (oder auch als Arzt) nicht vergessen, dass Wadenbein und Schienbein ein weiteres Gelenk bilden. Am unteren Ende nämlich; dort bilden sie zusammen mit dem Sprungbein (Talus) das obere Sprunggelenk. Man kann sich also vorstellen, wenn sich das obere Gelenk nicht richtig bewegt, ist das Sprunggelenk ebenfalls eingeschränkt. Genau das ist bei mir der Fall: das Sprunggelenk ist links weniger gut beweglich im Vergleich mit rechts. Fällt kaum auf. Nur wenn ich in die Hocke gehe merke ich einen Unterschied. Dadurch bewegt sich das obere Gelenk zwischen Wadenbein und Schienbein auch weniger. Das fällt auch kaum auf. Nun gut, das Knie lässt sich etwas schlechter strecken, aber ich bin überbeweglich, dadurch merke ich das fast nicht. Hätte ich nicht die Schmerzen gehabt, hätte ich es vermutlich überhaupt nicht bemerkt.

So viel zu den knöchernen Strukturen. Aber an den Knochen ziehen ja auch die Muskeln. Und diese können nicht gescheit arbeiten, wenn das Gelenk nicht richtig funktioniert. Habt ihr schon mal versucht eine schwere Tür zu öffnen, die abgeschlossen ist, obwohl sie sonst immer offen ist? Ja, da bekommt man so eine Art Ruck im Körper. Genau das passiert auch mit den Muskeln, die das eingeschränkte Gelenk bewegen sollen. Durch die ständige Fehlbelastung ist die Muskulatur irgendwann gereizt und schmerzt. Logisch, oder?

Natürlich besteht das Knie noch aus diversen Einzelteilen wie Meniscus, Kreuzbänder, Seitenbänder, Schleimbeutel etc. aber das erspare ich euch mal. Denn die bereiten mir ja keine Probleme.

Mein Physiotherapeut hat gestern mein Sprunggelenk mobilisiert, also beweglicher gemacht, und ebenso das obere (proximale) Gelenk zwischen Wadenbein und Schienbein. Meine „Hausaufgabe“ für heute war: eine kleine Runde Joggen. 4Km bin ich heute morgen gelaufen, ohne Uhr, ohne Stress. Die ersten Meter waren noch etwas unrund, aber der Schmerz schoss nicht so ins Gelenk wie letzte Woche. Außerdem ließen die Beschwerden im Gelenk nach einer Einlaufzeit nach. Stattdessen merkte ich, dass die Muskulatur noch gereizt war. Ebenfalls wesentlich besser als beim letzten mal, aber noch lange nicht gut.

Morgen habe ich den nächsten Termin. Mal schauen, wie wir dann weitermachen. Und was mein Physio sonst noch so zu erzählen hat. Wir kennen uns schon etwas länger, daher habe ich ihm meine private Geschichte grob erzählt. Die Geschichte kam ihm seltsam bekannt vor. Außerdem hat er mit dem Soldaten schon seine eigenen Erfahrungen gemacht. Aber dazu werde ich einen separaten Beitrag schreiben.

Quelle des Bildes: https://de.wikipedia.org/wiki/Meniskus_(Anatomie)

8 Kommentare zu „Marathon – Physiotherapie

  1. Oh, schön, dass die Physio was bringt! Ich wusste prinzipiell um die Strukturen des „eigentlichen“ Knies, aber wie das Wadenbein angeflanscht ist, habe ich mir bisher nie überlegt. Gut zu wissen, falls mal was aufkommt – ich verstehe so gerne, wenn es mal Probleme gibt, und ich denke sehr … äh … mechanisch, vermutlich, weil ich Physikerin bin.

    Gefällt 1 Person

  2. Ändere mal das Scheinbein um, oder soll es so? Jeder muss ja immer seinen Senf dazu geben, das ist ja oft so, warum nicht einfach mal den Babbel halten? Vielleicht hat der ein oder andere ja den entscheidenden Tip, das wärs doch. Dann gute Besserung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.