Tinder – Ein Date

Am Wochenende war super Wetter. Leider habe ich weder Garten noch Balkon, also musste ich mich irgendwo einladen 😉 Leider waren alle unterwegs, Familienfestivitäten und ähnliches. Ach wie blöd! Ich wollte raus, in die Sonne – aber nicht alleine. Sonntage als einziger Single weit und breit sind echt besch***. Und so schrieb ich meiner Tinder-Bekanntschaft Nr. 4. Ich fragte, wie weit er im Garten sei, denn er hatte mir erzählt, dass er seine Terrasse neu gestalten würde. Nummer 4 (mir fällt kein passender Name ein) schrieb mir schnell zurück: er habe sich gerade ein Eis geholt und würde jetzt die Sonne genießen.

So tickerten wir hin und her (das geht ja mittlerweile schon seit zwei Monaten so) und dann fragte er, was die Männer bei mir so machen würden. Nix, was denn sonst? Wäre ich mittlerweile glücklich vergeben, würde ich ihm nicht mehr schreiben, oder?

Er: Bist du zu wählerisch?

Ich: Nein. Die meisten wollen oft nur ne Frau für’s Bett.

Er: Und das willst du nicht?

Ich: Nein. Ich will was ernsthafteres und nicht so eine Fickgeschichte.

(…)

Er: Ich geb ja ehrlich zu: Ich würde schon gerne mal mit dir rumknutschen.

Ich: Ich kenne dich doch gar nicht.

Er: Wir könnten uns ja mal treffen.

Wahnsinn. Jetzt kam es doch endlich mal zu einem Treffen! Da schrieben wir uns seit Wochen, aber irgendwie waren wir immer zu beschäftigt um uns zu treffen. Wir entschieden uns eine Runde im Wald spazieren zu gehen. Ich wäre zwar einem Eis auch nicht abgeneigt gewesen, aber in der Innenstadt war es vermutlich rappelvoll bei dem sommerlichen Wetter. Beim Spaziergang hatten wir wohl mehr Ruhe zum Quatschen.

Ich parkte mein Auto, stieg aus und schaute mich um. Da kam Nummer 4 schon auf mich zu und begrüßte mich. Ohje, mein Bauchgefühl sagte mir direkt, dass dieser Mann nicht zu mir passen würde. Das klingt jetzt blöd… Als ich letztes Jahr den Studenten datete, empfand ich direkt eine Art Abscheu gegen ihn. Jetzt war das Bauchgefühl ein anderes. Nummer 4 sprach laut, etwas, das ich gar nicht mag. Vielleicht liegt das an seiner Arbeit, daran, dass er immer gegen die Maschinen ansprechen muss. Vielleicht hat er schwerhörige Mitmenschen. Wobei ich meine Patienten auch teilweise anschreien muss, damit sie mich hören 😀 Trotzdem kann ich leise bzw. in Zimmerlautstärke sprechen. Nummer 4 war mir eine Idee zu laut.

Dennoch unterhielten wir uns gut. Über unsere Interessen, Urlaub, Hobbys, Familie. Da wir schon seit etlichen Wochen in Kontakt stehen, waren wir uns fast vertraut. Ich hatte das Gefühl einen Freund zu treffen, den ich lange nicht mehr gesehen hatte. Ich fühlte mich nicht schüchtern oder unsicher, wie ich es manchmal bin, wenn ich fremde Leute treffe. Aber es knisterte nicht zwischen uns und ich habe keine Schmetterlinge im Bauch.

Advertisements

15 Kommentare zu „Tinder – Ein Date

    1. Auf konventioneller Weise habe ich den Soldaten (und alle anderen) kennengelernt. War auch nicht von Erfolg gekrönt, oder? 😜
      Eigentlich will ich ja gar keinen Tinderfreund, aber ich muss ja was zum Bloggen haben 😆😆😆

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.