Der Soldat – Der erste Kuss

Am Wochenende nach unserem ersten Date war ich die ganze Zeit unterwegs und hatte somit keine Zeit für „meinen“ Soldaten. Aber Zeit zum Schreiben war auf jeden Fall. Er wollte mich unbedingt auf Facebook finden, konnte er aber nicht. Also hatte ich ihn gesucht, gefunden und eine Freundschaftsanfrage geschickt. Leider wusste er aber sein Passwort nicht mehr, er wollte nur über den Account eines Kollegen sich mein Profil anschauen, insbesondere die Fotos. Warum ich diese scheinbar nebensächliche Geschichte erzähle? Sie wird noch wichtig werden, denn Facebookfreunde würden wir niemals werden.

Unser nächstes Date war also für den Montag geplant. Eigentlich wollten wir was essen gehen, aber montags ist ja überall Ruhetag. McDonalds? Danke, nicht mein Fall. Mein Vorschlag war, sich bei ihm zu treffen und Pizza bestellen. Nein, er müsste zu viel arbeiten und hatte keine Zeit zum Aufräumen. Typisch Mann! Also Pizza bestellen bei mir.

Er: Ich komm dann nach der Arbeit direkt zu dir, oder stört dich die Uniform?

Ich: Du weißt doch, Männer in Uniform…

Also kam er in Uniform zu mir. Ich bestellte eine kleine Pizza Salami und er einen gemischten Salat. Er würde abends nichts Fettiges essen. Äh, sicher dass er ein Mann ist?! Wir redeten unheimlich viel. Er erzählte von seiner Familie, von seiner schweren Kindheit und dass er dann bei Pflegeeltern aufgewachsen ist. Ach, er prahlte fast, denn seine Pflegeeltern waren unwahrscheinlich wohlhabend, mit Porsche, Segelschiff, mehreren Immobilien. Er hatte Kontakte zu bekannten Musikern und Schauspielern. Ich kam mir vor wie Alice im Wunderland. Hat nicht jedes Mädchen irgendwann mal vom Prinzen in schillernder Rüstung geträumt? Da saß er vor mir in olivgrüner Uniform, und redete, als könnte er mir die Welt zu Füßen legen.

Wir kamen uns dezent näher. Hier und da eine zufällige Berührung, wenn ich in die Küche ging um ihm einen frischen Kaffee zu holen (er trinkt nichts anderes), schaute er mir gaaaanz unauffällig auf den Hintern. Er fand es süß, dass ich ständig und immer rot wurde, wenn er mir Komplimente machte oder überhaupt, wenn ich was sagte. Schlimm, ich werde immer ganz schnell rot. Und dann sagte er mir ganz direkt ins Gesicht, dass er ja schon den ersten Schritt gemacht hätte indem er mir seine Nummer zugesteckt hätte. Wenn ich mehr als was Platonisches wolle, müsste ich den nächsten Schritt machen. Na super! Ich liebe zwar ehrliche und direkte Männer, aber ich hasse es, den ersten Schritt zu machen… Trotzdem nahm ich all meinen Mut zusammen und küsste ich ihn einfach.

Hach, es war toll und ich total verknallt. Es blieb natürlich nicht bei dem einen Kuss und irgendwann wurde es nicht mehr ganz jugendfrei. Nein, nicht das was ihr jetzt denkt. Sex beim zweieinhalbten Date geht gar nicht (Freitags hatten wir ja mehr oder weniger anderthalb Dates 😉 ). Nein, es blieb beim Rumknutschen. Die Frage ist nur, wo wir uns küssten 🙂

2 Kommentare zu „Der Soldat – Der erste Kuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..